Angebote für Migranten und Flüchtlinge in Köln

Die Aktion Neue Nachbarn wurde im November 2014 vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki ins Leben gerufen, um die Willkommenskultur für Flüchtlinge im Erzbistum Köln zu fördern, die Bedarfe von Flüchtlingen stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken sowie alle in der Flüchtlingshilfe tätigen kirchlichen und nicht-kirchlichen Akteure und Initiativen zu unterstützen. Alle Informationen zur Aktion im Erzbistums finden Sie hier.

 

Viele Kölner Kirchengemeinden sind bereits Teil von Willkommensinitiativen, die aus der Nachbarschaft heraus entstanden sind.  Engagierte Menschen im Stadtteil kommen zusammen und haben ein gemeinsames Ziel: Den Flüchtlingen ein gutes und herzliches Ankommen in Köln und in der direkten Nachbarschaft zu ermöglichen und ihre Integration zu fördern.

 

Mit der Aktion Neue Nachbarn werden Engagierte in der Flüchtlingshilfe unterstützt. Wir bieten Fortbildungen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit, Finanzierung von Projekten mit Flüchtlingen, Unterstützung und Beratung der Willkommensinitiativen, Informationen und ein offenes Ohr für alle Anliegen, die sich in Bezug auf die Flüchtlingsarbeit in den Kirchengemeinden und Initiativen stellen.

Ansprechpartner

Christine Lieser

Gesamtverband der katholischen Kirchengemeinden der Stadt Köln
Tel: 0221 9258 4778, christine.lieser@katholisches.koeln

 

Clemens Zahn

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
Tel: 0221 98577 627, Clemens.Zahn@caritas-koeln.de

 

Gemeinsame E-Mail: fluechtlingshilfe@katholisches.koeln

Start Up - Club zum Ankommen

Die Begegnungsstätte "Start Up - Club zum Ankommen" bietet geflüchteten Frauen, Familien, Kindern und Jugendlichen Kurse, Raum für Begegnung und Austausch, Beratung und Begleitung bei der Klärung und Bewältigung des Alltags. Träger ist der Sozialdienst Katholischer Frauen.

http://caritas.erzbistum-koeln.de/koeln-skf/fluechtlinge/startup_x_club_zum_ankommen/

Schutzwohnung für geflüchtete Frauen

Eine Schutzwohnung im Kölner Norden bietet sechs Frauen und bis zu zwölf Kindern Schutz, Sicherheit, Begleitung bei Ämter- und Behördengängen, Vermittlung in therapeutische und medizinische Hilfe, Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen, Integrationskursen und Angeboten zur Arbeitsmarktintegration.

http://caritas.erzbistum-koeln.de/koeln-skf/fluechtlinge/schutzwohnung/